wuestengarten_banner_archiv2
www.wuestengarten.at

www wuestengarten.at
 

Neue Pflanzenselektionen in und aus unserem Garten

Durch die Vielzahl unserer kultivierten Pflanzen kommt gelegentlich zu bemerkenswerten Kreuzungen untereinander. Den Bienen und andern Insekten möchte an dieser Stelle meinen Dank ausdrücken! Aber auch selbst versuche ich mich an gezielten Kreuzungen, vor allem der von uns kultivierten Palmlilien (Yucca spp.) Die entstandenen Hybriden werden in einer separaten Liste vorgestellt.
Darüber hinaus wurde sowohl in der freien Natur, als auch in anderen Gärten Neues entdeckt, was wir mit unterschiedlichem Erfolg im Garten zu kultivieren versuchen.
Einige dieser neuen Sorten werden von uns vermehrt und könnten in Zukunft das Pflanzensortiment der Gärtnereien ergänzen. All diese selbst benannten Varietäten möchten wir hier im Detail vorstellen, ihren Gartenwert einschätzen, aber auch über Fehlschläge berichten.

Gehölze

Sortenname bzw. Arbeitsname

Beschreibung

Caryopteris x clandonensis ''Kaskade''

Dies war die erste Pflanze, welcher ich als neue Form benannte. Etwa 2003, bei Pflegearbeiten in einem Garten in Hart bei Graz, mussten unzählige Sämlinge von Caryopteris x clandonensis 'Heavenly Blue' ausgejätet werden. Einige davon nahm ich mit, um sie im eigenen Garten zu verwenden. Erst hier viel im Jahr darauf dieser eine Sämling durch seinen überhängenden Wuchs auf. Dieses neue Wuchsverhalten, das ich sonst noch bei keiner Bartblume gesehen hatte und mit einem kleinen Wasserfall assoziierte, inspirierte mich zum Namen ''Kaskade''. Stecklingsmaterial von dieser Pflanze wurde von mir an Christian Kreß von Sarastro - Stauden gesandt und dort unter selben Namen eine Zeit lang angeboten.

Cornus sanguineum buntblättrig [Bad Fischau]

Diese Pflanze wurde ebenfalls 2010 bei Pflegearbeiten gefunden. Obwohl die Panaschierung an einigen Zweigen sehr schön ausgebildet ist, wird diese Form keine Zukunft haben. Zu häufig schlägt sie in die grüne Form zurück.

Corylus avellana ''Red Heart''

Gefunden wurde diese Hasel 2008 bei Gartenumgestaltungen in Steirisch Tauchen, wo sie nur knapp der Baggerschaufel entkam. Im Frühling sind die frischen Blätter grün mit einer rötlichen Blattmitte. Leider vergrünen die Blätter relativ rasch. Ich vermute eine Hybridisierung der einheimischen Hasel (Corylus avellana) mit der im garten kultivierten Bluthasel (Corylus maxima 'Purpurea'). Die abweichende Blattfärbung rechtfertigt noch nicht eine weitere Kultivierung dieser Form. Nun hoffe ich zumindest auf verhältnismäßig große Früchte.

Euonymus europaeus ''Marmor''

2012 in Bad Fischau, Niederösterreich ebenfalls bei Pflegemaßnahmen in einem altem Villengarten entdeckt. Große Bereiche waren von heimischen Gehölzen eingenommen worden. Unter den vielen Euonymus europaeus fand sich ein Sämling mit hellgelb marmoriertem Laub. Diese Form ist zwar stabil, doch wenig auffällig. Obwohl die Blätter etwas vergrünen, ist die Marmorierung den ganzen Sommer erkennbar.

Euonymus europaeus ''Rosa''

In einem großen Bestand des heimischen Pfaffenhütchen, etwas außerhalb von Vorau, fiel mir 2010 eine Pflanze mit auffällig rosa gefärbten Fruchtkapseln auf. Im Einzelstand, wie bei mir im Garten kommt der Unterschied allerdings nicht wirklich zur Geltung.

Hedera helix ''Steiermark''

2009 entdeckte ich bei einem Spaziergang durch unseren Wald einen buntblättrigen Sämling des Gewöhnlichen Efeus. Die Panaschierung bleibt stabil, wurde mit der Zeit sogar noch ausgeprägter. Durch den geringen Grünanteil in den Blättern wächst diese Sorte allerdings nur sehr langsam. Eine Vermehrung erscheint sehr sinnvoll, wurde bisher aber noch nicht vorgenommen.

Stauden

Ajuga reptans ''Rosa Findling''

In einer Wiese bei Dechandskirchen fand ich 2011 diese rosa blühende Form unter lauter blau blühenden Individuen.

Antirrhinum hispanicum x majus ''Rosa Karina''

Dieser Sämling entstand im Wüstengarten und viel mir zum Ersten Mal 2009 auf. Sie steht direkt neben einer Antirrhinum hispanicum, jedoch mit grünlichen Blättern und kräftig rosa Blüten. Sie zeigt deutlich Anzeichen einer Einkreuzung des Große Löwenmauls (Antirrhinum majus), ist jedoch voll winterhart und ausdauernd. Stecklinge wurden an Fritz Kummert abgegeben, der wiederum welche an Christian Kreß (Sarastro Stauden) weitergab.

Antirrhinum hispanicum x majus F2/F3

Absaat von ''Rosa Karina'', ab 2010 ausgesät. Die Pflanzen zeigten eine sehr hohe Variabilität bezüglich Blütenfarbe (Weiß über Rosa bis zu Rot, teilweise mit gelbem und orangem Schlund), Wuchsform (aufrecht bis niederliegend) und der Behaarung der Blätter und Sprosse (kahl bis filzig). Trotz der Aufspaltung hat sich ein Großteil der Pflanzen als Winterhart erwiesen. Wir boten in der Vergangenheit einige Pflanzen davon zum Verkauf an, ein Großteil wurde aber an Bernhard Strohmaier (Philemons-Garten) und Christian Kreß (Sarastro Stauden) abgegeben, sowie im eigenen Garten verwendet. Die spontan auftretenden Sämlinge (somit F3-Generation) weisen eine noch größere Farbvielfalt auf, ähneln aber schon stark dem Großen Löwenmaul (Antirrhinum majus). Über die Winterhärte der 3. Generation kann keine Aussage gemacht werden, da nur wenige Pflanzen stehen gelassen werden.

Echinacea paradoxa ''Free Pollination''

Die beiden Arten Echinacea paradoxa und E. pallida stehen im Garten unmittelbar nebeneinander. Die Samen aus der freien Abblühte (Ernte 2010) wurden noch im Herbst ausgesät und keimten willig. Die Pflanzen lassen sich aufgrund der Blattform in 3 Gruppen einteilen: entweder Echinacea paradoxa bzw. E. pallida nahe stehend, oder ziemlich genau in der Mitte. 2013 ist mit der ersten Blüte zu rechen und wir sind gespannt, wie diese ausfallen wird.

Iris pumila

Obwohl jede einzelne Pflanze es wert wäre, einen Sortennahmen zu tragen, handelt es sich lediglich um die natürliche Variationsbreite der Art. Wir haben Iris pumila hier angeführt, da wir in Zukunft gelegentlich Teilstücke davon abgeben und die große Bandbreite des Farbspektrums zeigen wollen.

Hemerocallis Hybride Mutation #1

Leider ist diese wunderschön panaschierte Mutation einer großblütigen, namenlosen Hybride nach dem Abtrennen von der grünlaubigen Mutterpflanze eingegangen. Ich trauere noch immer!

Hemerocallis Hybride Mutation #2

Eine kleinblumige Sorte, an der öfters Blätter weiße Linien aufweisen. Die Panaschierung blieb aber nicht stabil, sondern fällt im Folgejahr wieder in die grüne Ursprungsform zurück.

Hemerocallis Hybriden

Viele unbenannte Sämlinge von verschiedenen Sammlern zieren unseren Garten und stehen den benannten Sorten in nichts nach.

Penstemon x mexicallii ''Red Rocks - Auslese''

Ein besonders schöner und reichblühender Klon der sonst aus Samen vermehrten Sorte 'Red Rocks'. An geschützter Stelle hat sich diese Pflanze als sehr dauerhaft erwiesen, denn die generativ vermehrte Ursprungssorte kann trotz ihrer Frosthärte manchmal etwas kurzlebig sein. Durchlässiger Boden ist jedoch ebenso eine wichtige Voraussetzung.

Penstemon x mexicallii ''Ultraviolett''

Dies ist ein Sämling von Penstemon x mexicallii 'Red Rocks', welcher eine ungewöhnliche, violette Blütenfarbe besitzt. Es könnte sich dabei auch um eine Hybride mit dem ebenfalls winterharten Penstemon campanulatus [B.G. Frankfurt (Saatgut Nr. 477)] handel, welcher in der Nähe wächst. 2012 im Garten (Grillplatz) gefunden, muss er seine Dauerhaftigkeit erst unter Beweis stellen.

Rohdea japonica ('Marginata') Mutation

Eine Sprossmutation an einer weißrandigen Rhodea, von der ich annehme, dass es die Sorte 'Marginata' ist. Da sie erst 2012 entstand, bleibt abzuwarten, ob sie stabil bleibt. Abzutrennen wage ich sie noch nicht, da in der Vergangenheit schon einige buntlaubige Findlinge diese Prozedur nicht überlebten.

Scabiosa columbaria ''Steirischer Panther''

2011 im eigenen Garten entdeckter Sämling mit herrlich cremeweiß geflecktem Laub. Gelegentlich einzelne grüne Triebe und etwas Sonnenbrand gefährdet. Leider habe ich es verabsäumt, sie zu vermehren, denn im Sommer 2012 ist sie eingegangen. Das selbe Schicksal ereilte eine buntlaubige Silene vulgaris subsp. vulgaris, von der ich allerdings nicht mal ein Foto habe.

 Sukkulenten

Delosperma karrooicum ''Plejaden''

Diese Pflanze stammt nicht aus unserem Garten, sondern wurde von Christian Kreß (Sarastro Stauden) als unbenannter Klon bezogen. Erst führte ich sie als Delosperma karrooicum ''Großblumige Auslese'', war von der Reichblütigkeit und Leuchtkraft der reinweißen Blüten aber so fasziniert, dass ich einen ordentlichen Sortennamen dafür finden wollte. Eines Nachts, als ich den Blick zum Himmel wandte, erblickte ich die Plejaden, ein offener Sternhaufen. Da wusste ich, dass dies der passende Name wäre: Ein hell leuchtender, glitzernder Haufen Sterne! Leider ist diese Form bei mir ohne Schutz nicht ausreichend winterhart.

Delosperma luckhoffii ''Rosyred''

Eine reichblühende, dunkel rosarote Auslese von Delosperma luckhoffii [Beaufort West], welche von uns vegedativ weiter vermehrt wird.

Delosperma ''Pink Sun''

Bereits 2011 ist mir ein kleiner Sämling aufgefallen und wurde, um ihn nicht aus den Augen zu verlieren, getopft. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Nachkommen von Delosperma obtusum 'John Proffitt', jedoch weist sie ein dunkles Blütenzentrum und dunkle Mittelinien auf den Blütenblättern auf. Die Wüchsigkeit entspricht der Sorte 'John Proffitt'  Es ist anzunehmen, dass diese Sorte voll winterhart ist, doch müssen noch mehr Erfahrungen gesammelt werden. Einige Testpflanzen wurden bereits an verschiedene Personen vergeben, sodass an verschiedenen Orten in Mitteleuropa die Winterhärte geprüft werden kann.

Delosperma ''Tausendschön''

Diese herrliche Pflanze fand ich als Sämling von Delosperma luckhoffii [Beaufort West] im Frühjahr 2012, am Rande eines unserer Beete im sogenannten "Wüstengarten". Dort hat sie bereits den Winter 2011/2012 in relativ feuchtem Boden schadlos überstanden, allerdings mit Schutz vor Strahlungskälte durch ein Regendach. Diese Sorte könnte hybriden Ursprungs sein, da die Blüten doch erheblich größer sind, als die der Mutterpflanze. Die Knospen sind hellrosa und öffnen sich zu weißen Blütensternen. Wenn die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt sind, blühen sie den ganzen Sommer durch. Nach bisheriger Einschätzung dürfte diese Sorte recht winterhart sein, doch müssen noch mehr Erfahrungen gesammelt werden. Einzelne Pflanzen wurden bereits an verschiedene Personen vergeben, sodass an verschiedenen Orten in Mitteleuropa ein Test auf Winterhärte stattfinden kann.

Manfreda maculosa x M. virginica

GG 1002.2012 Von diese handbestäubten Hybride verspreche ich mir gute Winterhärte auch ohne Regenschutz und ein geflecktes Blatt. Die Blüte der Manfreda maculosa ist um einiges zierender als von Manfreda virginica, zu hoffen bleibt aber, dass die Hybriden deren Duft geerbt haben. Ihre Eigenschaften werden sich aber erst über die Jahre zeigen. Saatgut wurde bereits zu Kauf angeboten, somit sollte es in absehbarer Zeit doch einige Informationen über Auspflanzversuche geben. Diese Kreuzung hat in meinen Aufzeichnung die Nummer 1002 (gefolgt von der jeweiligen Jahreszahl der Bestäubung).

Manfreda virginica x M. maculosa

GG 1003.2012 Diese Hybride sollte wie Manfreda virginica selbst voll winterhart sein. Der Pollenspender Manfreda maculosa könnte ein geflecktes Blatt bewirken.

Yucca carnerosana ''Bunter Sämling''

In einer Aussaat von nur etwa 20 Korn Yucca carnerosana [Sierra de Parras (W of Parras de La Fuente), Coahuila, Mex.] 2011 von Mesa Gaden (MG 1982.93) fand sich diese eine, stark gelb panaschierte Pflanze. Aufgrund des relativ geringen Grünanteils in den Blättern und damit verbundenen geringeren Assimilationsleistung, ist ihr Wachstum verhältnismäßig langsam. Die Panaschierung zeigte sich von Beginn an stabil. Da diese Pflanze während eines heftigen Wintereinbruchs im März 2013 bereits aus dem Winterquartier ausgeräumt war und vergessen wurde, wieder einzuräumen, ist auch sie nur noch Geschichte.

Yucca flaccida ''Garland's Green''

Nach dem unbeabsichtigten Abtrennen zweier buntblättrigen Kindel bei Pflegearbeiten, wurden diese einige Tage darauf getopft. Diese starben jedoch oberirdisch ab und trieben rein grünlaubig wieder aus.

Yucca flaccida ''Green Sword''

Im Horst unserer Pflanze im Garten ist dieses eine grüne Kindel entstanden.

Yucca-Hybriden

Viele Yuccas wurden von mir gezielt gekreuzt und werden hier vorgestellt.

© Gerhard Gußmagg 2008-2017