banner_alt_archiv
Yucca x karlsruhensis

www wuestengarten.at
 

Kurze Kulturanleitung:

Die Wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Kultur von Kakteen, Sukkulenten und Yuccas kurz zusammengefasst:

  • Es lassen sich bereits junge Pflanzen im Freien pflegen, da die Frosthärte nicht wie bei Gehölzen mit dem Alter zunimmt, sondern genetisch fixiert ist. Die Wurzeln nehmen dabei keinen Schaden. Bei Agaven würde ich aber etwas vorsichtiger sein und nur besonders harte Arten über den Winter im Topf draußen stehen lassen.
  • Als Substrat eignen sich alle Materialen, die gut wasserdurchlässig sind und nahezu keinen Humusanteil haben. Deshalb verwende ich im Garten gewaschenen Sand mit der Körnung 0/8 oder 0/4 mit etwas magerer Aushuberde.
  • Das Topfsubstrat hingegen setzt sich aus einer Mischung von Sand, Lavasplitt, Bimskies, Ziegelsplitt, Perlite und Blähton mit einem geringen Anteil hochwertiger Pflanzerde zusammen. Ein pH-Wert von ungefähr 6-6,5 ist für die meisten Pflanzen zuträglich.
  • Düngung: Ich empfehle spezielle Kakteendünger oder auch Wuxal Super bzw. Substral für Balkonblumen. Opuntien haben einen hohen Nährstoffbedarf. Nicht in der größten Mittagshitze überbrausen. Bei jedem Gießen eine leichte Düngergabe ist besser nur als gelegentlich eine höhere Konzentration. Ende August höchstens noch mit kaliumreichen Düngern eine Abschlussdüngung vornehmen.
  • spätestens Ende September das Gießen einstellen.
  • Immer auf Krankheiten kontrollieren, eventuell vorsorglich biologische Kräftigungsmittel verwenden.
  • Falls ein hoher Infektionsdruck von Schadpilzen zu erwarten ist (z.B. Brennfleckenkrankheit bei feuchter Witterung im Frühjahr), vorsorglich biologische oder chemische Pflanzenschutzmittel ausbringen.
  • Pflanzflächen mit Splitt mindestens 2 cm dick abdecken um Unkrautwuchs zu minimieren. Haben sich einmal Wurzelunkräuter ausgebreitet, wird man ihnen nur schwer wieder Herr. Deshalb regelmäßig jäten! Lange Pinzetten sind sehr hilfreich.
  • In der Hauptwachstumszeit der Kakteen für Schneckenabwehr sorgen.
  • Bei neu erworbenen Pflanzen auf Krankheiten und Schädlinge achten.
  • Sind die neuen Pflanzen in sehr feinen, verklumpten oder torfigem Substrat gezogen worden – alles sorgfältig entfernen. Wurzeln danach 2 Tage abtrocknen lassen.
  • Da beim Pflanzen die Wurzeln verletzt werden können sollte man einige Tage vor und nach dem Pflanzen nicht gießen. Im Freiland sollte etwa 2-3 Tage im Nachhinein kein ergiebiger Regen zu erwarten sein.
  • Das Substrat sollte beim Pflanzen nicht nass sein.
  • Immer auf Hygiene achten: kranke Pflanzenteile abschneiden, Wunden und Messer dabei immer desinfizieren. Auch durch Frost entstandene Schäden können zu faulen und schimmeln beginnen und sind deshalb ebenfalls so zu behandeln. Eingegangene Pflanzen immer sofort entfernen!

Wenn man stets auf der Hut ist, wird es nie größere Probleme mit Krankheiten geben. Einzelne Verluste kann und wird es aber wie sonst überall dennoch geben. Pflanzen sind Lebewesen, der Tot gehört einfach dazu.
Spezielle Hinweise zum Planzenschutz und Düngung im Bereich der Kakteen und Sukkulenten und Yuccas finden Sie hier:

Pflanzenschutz und DüngungP1380953

© Gerhard Gußmagg 2008-2017